News

31.05.2019

Zwerg Baldrin zu Gast – 33. KITU-Tag in Menznau

 

Am Samstag 25. Mai 2019 versammelten sich etwas über 130 Kinder in 16 verschiedenen Gruppen auf dem Schulgelände von Menznau. Zwerg Baldrin und sein Bruder Balbarosch konnten es schon gar nicht mehr erwarten, dass es endlich los ging. Just mit dem Eintreffen der ersten Kinder liess sich die Sonne ein erstes Mal hinter den Wolken hervorlocken. Beste Voraussetzungen für den 33. KITU-Tag des SVKT Frauensportverband Luzern-Nidwalden.

 

Zwerg Baldrin wachte als lebensgrosse Holzstatue über das Einturnen seines Bruders Balbarosch, der auf die charmante Unterstützung der beiden Kräuterhexen Lili & Lili zählen durfte. Alle Kinder turnten sofort begeistert mit und waren bereit für die fünf Posten der «Goldsuche am Napf mit Zwerg Baldrin».

 

An den Posten galt es möglichst viele Gold-Nuggets für die Gruppe zu sammeln. Am Goldbaren-Transport gaben die kleinen Turner mit verschiedenen Gefährten Vollgas und die Gesetze der Schwerkraft wurden ausgetestet. In der Turnhalle wurde ein gefährlicher Parcours aufgestellt, den es zu überstehen galt ohne von dem reissenden Fluss weggetragen zu werden.
Die Kräuterhexen brauchten dringend einen neue Hütte um ihre Kräuter zu trocknen. Und da Baldrin eine faule Socke sei, der nur seinem Schatz nachhänge, mussten die Kinder den Kräuterhexen helfen. Zum Dank erhielten alle einen kleinen Strauss fein duftender Kräuter.
Bei der Geschichte von Baldrin erfuhren alle Kinder mehr über diesen sonderlichen Zwerg und beim Posten Goldwaschen wurden die Nuggets aus einem Sandkasten gesiebt.
Nach gut zwei Stunden waren alle Posten von den Kindern besucht, die Zvieri-Säckli verteilt und auch das obligate Gruppenfoto mit Zwerg Baldrin war gemacht.

 

Immer dunkler wurden die Wolken über dem KITU-Gelände, weshalb die Vereinsstafette sofort nach den Posten aufgestellt und abgehalten wurde.
Alle Besucher versammelten sich auf dem Rasenplatz, wo nun die sechs Vereine den Sieger erkoren. Letzte Reserven wurden auf und neben der Strecke mobilisiert. Dass Donnergrollen wurde übertönt von Kinderlärm und «HOPP-Rufen». Die Kinder des SVKT Hellbühl konnten den Sieg für sich beanspruchen und nahmen den «Kübel» wieder mit nach Hellbühl.

 

Mit den letzten Kindern die ins Ziel liefen, machte Petrus seine Schleusen auf. Nachdem alle ein trockenes Plätzchen gefunden hatten, wurden die Goldnuggets bei Baldrin, Lili & Lili gegen einen Preis eingetauscht und alle konnten müde aber glücklich den Heimweg antreten.